Mint Camp

Qual der Wahl – neues Girokonto online eröffnen

Möchte man ein kostenloses Girokonto online eröffnen oder seinen bisherigen Anbieter wechseln, hat man die Qual der Wahl. Unzählige Angebote versuchen neue Kunden anzulocken. Sucht man im Internet danach, wird man regelrecht von Angeboten erschlagen. Jeder hat das beste Angebot, die niedrigsten Gebühren und die meisten Vorteile. Die Frage ist nur, ob das Angebot tatsächlich so gut ist wie es immer klingt. Und genau hier kommen die Tests ins Spiel. Bei einem Girokonto Vergleich spart man sich enorm Zeit. Man muss nicht von einem Anbieter zum Nächsten gehen und sich Angebote einholen oder Termine mit dem Kreditinstitut ausmachen.

Welcher ist der passende Anbieter?

Sich dann in langen Beratungsgesprächen etliches an Fachchinesisch anhören und am Ende steht dann wieder dieselbe Frage. Ist das jetzt ein gutes Angebot oder gibt es da etliche die besser sind? Also sieht man sich Tests an. Da findet man kurz und knapp das Wichtigste und wie derjenige Anbieter abschneidet. Somit findet man schnell und einfach den besten Anbieter und das vom Sofa aus. Und im Endeffekt spart man damit auch noch Geld. Warum für Dienste bezahlen wenn es bei einem Anderen komplett umsonst ist? Bei vielen Anbietern muss man dazu nicht mal die Wohnung verlassen, man kann auch ein kostenloses Girokonto online eröffnen. Die fertigen Verträge bekommt man zugeschickt zum Unterschreiben und schon ist alles erledigt. Es spricht also alles dafür, sich die Zeit zu nehmen und sich den Test anzusehen. Was in der Regel alles von den Testern unter die Lupe genommen wird, steht nachfolgend aufgelistet.

  • Kontoführungsgebühr: Bei manchen muss man ein Gebühr dafür zahlen, dass man ein Konto führt. Bei einigen ist es ein kostenloses Girokonto.
  • Gutschrift: Mittlerweile gibt es bei fast jedem Anbieter eine Gutschrift, Voraussetzung dafür ist die Eröffnung eines Kontos. Die Höhe der Gutschrift ist bei jedem Anbieter anders. Bei einigen ist ein monatlicher Lohn- oder Renteneingang Voraussetzung für diese Gutschrift. Hat man nur Geldeingang in Form von Eigenüberweisung oder Arbeitslosengeld, hat man keinen Anspruch auf diese Gutschrift.
  • Habenzins: Hat man bei seinem Kreditinstitut Termin-, Sicht- und Spareinlagen, werden diese von dem Kreditinstitut regelmäßig vergütet. Je höher der Habenzins, umso höher die Vergütung.
  • Dispozins: Haben Sie einen Dispokredit bei Ihrem Konto eingerichtet und nehmen diesen in Anspruch, werden Dispozinsen fällig. Von Anbieter zu Anbieter sind die Höhe der Zinsen sehr unterschiedlich. Manche verlangen 6,5% und andere 14,5% im Jahr.
  • Überziehungszins: Hat man kein Dispokredit bei seinem Konto oder überschreitet man diesen Dispokredit, dann werden Überziehungszinsen fällig. Je höher man über dieses Limit hinaus ist und je höher der Überziehungszins ist, umso mehr muss man dafür bezahlen.
  • Preis Girokarte/Partnerkarte: Viele Anbieter stellen die Girokarte und die Partnerkarte kostenlos zur Verfügung. Verliert man diese Karte oder sie ist nicht mehr lesbar, muss man eine neue beantragen und das kostet bei den meisten etwas.
  • Preis Kreditkarte/Partnerkarte: Es gibt kostenlose Kreditkarten aber auch welche mit einer Jahresgebühr, die je nach Zusatzleistungen mehrere 100 Euro kosten können.
  • Barauszahlung mit Girokarte: Im Normalfall ist es kostenlos, wenn man sich bei einem Geldautomat von seinem Kreditinstitut Bargeld auszahlen lässt. Aber Achtung wenn der Geldautomat von einem anderen Kreditinstitut ist, hier fallen meist Gebühren in Höhe von 5 Euro an.
  • Barauszahlung mit Kreditkarte: Meist gibt es eine Mindestgebühr, um die vier bis sechs Euro, die ausgezahlt werden muss. Die Bargeldgebühr beträgt häufig zwischen drei und vier Prozent von der ausgezahlten Summe. Tut man dies im Ausland, bezahlt man die Auslandseinsatzgebühr.
  • Anzahl der kostenlosen Geldautomaten: Wie viele kostenlose Geldautomaten gibt es und wie hoch ist somit die Möglichkeit jederzeit kostenlos Geld abzuheben.
  • Online Konto eröffnen: Muss ich zur Filiale gehen oder kann ich die Eröffnung auch online abwickeln

Es lohnt sich auf jeden Fall wenn man sich vorher schon Gedanken macht. Was will ich und was brauch ich überhaupt? Wo spar ich mir die Kontoführungsgebühr, wer hat die niedrigsten Gebühren für Geldkarten und dessen Benutzung. Lege ich großen Wert drauf, dass ich jederzeit und überall kostenlos Bargeld auszahlen lassen kann? Brauch ich eine Kreditkarte mit Zusatzleistungen oder reicht mir die kostenlose Variante? Hat man sich darüber Gedanken gemacht, wird es einem mit Hilfe von Tests sehr leicht fallen sich für ein Kreditinstitut zu entscheiden. Außerdem hat man das gute Gewissen, dass das auch alles seine Richtigkeit hat was in den Tests steht. Man hat nicht das Gefühl, dass einem etwas aufgeschwatzt wurde nach einem drei stündigen Beratungsgespräch. Es sind Leute oder Unternehmen, die etwas vom Fach verstehen. Es lohnt sich also immer vorher im Internet etwas schlau zu machen.