Texte Material

So sichern Sie sich ein kostenloses Girokonto

  Jeder hat eins und jeder braucht eins. Wieso? Damit ist es möglich bargeldlos Geld zu empfangen und zu senden. Finanzinstitute und Banken richten ein Konto für sie ein. Sein Geld verwalten kann man per Telefon,Fax,Internet, am Schalter oder auch inzwischen per App auf dem Handy. Im Grunde sind nach dem Handelsgesetzbuch §355 alle Normen gesetzt worden. Alle Leistungen der Banken sind im Zahlungsdienstvertrag §675 geregelt. Trotzdem sind Absprachen und Regelungsänderungen zwischen beiden Partnern (Kunde und Bank) möglich und somit auch spezielle Konditionen zu erhalten.

Vorteile & Bedingungen

Welchen Vorteil erwünscht man sich durch ein kostenloses Girokonto? Ganz klar das bargeldlose Zahlen. Hiermit wird das Einkommen/ Gehalt auf seine Bank jeden Monat automatisch bargeldlos gut geschrieben. Dort werden jeden Monat z.B. die Miete bezahlt oder verschiedene Verträge abbezahlt oder auch Kredite. Bargeld kann man auch abheben. Diese sind aber meist nur an den Automaten der jeweiligen ausgewählten Bank oder deren Partner möglich. Eine andere Möglichkeit ist das Bezahlen mithilfe von der EC- oder Visakarte.

Ganz klar werden bei einem Konto auch Bedingungen gestellt. Im Grunde ist es ganz leicht an ein Konto zu kommen. Trotzdem kann es abgelehnt werden. Besonders als Arbeitslos oder Sozialhilfeempfänger. Der Grund dafür ist, da die Banken ohne festen Regeln agieren und somit auch selber Anträge ablehnen können, die ihrer Bank schaden könnte. Ganz schlimm kommt es natürlich sobald ein Schufaeintrag vorliegt. Verschiedene Banken haben trotzdem eine Möglichkeit Kunden mit Schufaeinträgen aufzunehmen. Diese sind sehr häufig sehr teuer und wirklich nur für die Menschen zu empfehlen, die bei einer „normalen“ Bank nicht angenommen werden.

Kontoeröffnung

Es gibt viele Möglichkeiten ein Konto zu eröffnen. Ganz klar müssen sie einen Vergleich von Girokonten starten um den Besten auszusuchen. Am besten ist ein kostenloses Girokonto. Entweder lassen sie sich von verschiedenen Banken persönlich beraten oder sie sparen sich den Gang zu verschiedenen Banken und fragen einen unabhängigen Berater, der ihnen alle Vor- und Nachteile einer Bank erklärt/aufweist oder sie können genauso ganz einfach ein Girokonto online eröffnen und selber nachlesen.

Haben sie sich nach genauer Recherche für eine Bank entschieden, gehen sie auf ihre Homepage und füllen sie alles aus, was von ihnen gefragt wird.
Es werden persönliche Angaben verlangt wie Name, Anschrift, Arbeitsverhältnis, Geburtsdatum etc. Den Antrag können sie dann ausdrucken oder sich einfach nach hause schicken lassen. Den Antrag schicken sie dann ab und bei der Postfiliale wird dann ihre Unterschrift und ein Beweis verlangt. Sie sollen sich legitimieren und ihren Personalausweis vorzeigen. Dannach wird der Antrag kostenlos von der Filiale abgeschickt. Eine zweite Möglichkeit ist es auch von zuhause aus sich legitimieren zu lassen. Hierbei müssen sie bei Aufforderung einfach ihren Personalausweis oder Reisepass in die Kamera halten um sich zu identifizieren. Meist kommen nach einigen Tagen bis höchstens einer Woche die Briefe von möglichen Kontokarten und TANs einzeln an.

Sicherheiten der Girokonten

Jeder Kunde ist auf bis zu 100.000 € bei einem Konto versichert. Diese sind nach europäischen Recht zu 100% sicher! Bei Privatbanken sind sie sogar bis zur Millionenhöhe versichert. Um das Risiko zu minimieren, kann man sein Geld auch auf mehrere Banken verteilen.

Überweisungen entstehen heutzutage immer öfter über Computer, Handy oder Tablet. Unbedingt auf das Transaktionsverfahren achten. Was gestern noch sicher war, sieht heute schon anders aus. Daher sind Tan-Listen schon sehr gefährlich und daher werden andere Methoden empfohlen um eine größere Sicherheit zu haben. Sicher sind sie über mTAN(mobiles Tan) oder auch eTAN. PhotoTAN und QR-TAN sind auch sichere Alternativen. Sehr sicher sind auch Apps. Diese bieten heutzutage sogar mehr Schutz als per PC über einem Browser.

Achten sie auf mögliche Abzocke. Einige Banken nutzen das Unwissen der Leute aus und locken mit sinnfreien Angeboten. Prüfen sie also zuerst den Bargeldabzug und normale Buchungen und Überweisungen. Hierbei dürfen im Normalfall keine Gebühren gezahlt werden! Monatlich darf eine Bank natürlich auch nichts kosten. Erst recht nicht, wenn sie jeden Monat Geld einzahlen. Giro- und Kreditkarte sollte auch kostenlos sein. Bloß nicht davon täuschen lassen, das einem eine Kreditkarte „kostenlos“ zur Verfügung gestellt wird. Unbedingt zwischen den Zeilen lesen, denn diese kostenlose Karte könnte vielleicht nur 1 Jahr gültig sein und danach werden jährliche Gebühren gezahlt. Mit Anfangsprämien wird man auch gerne gelockt. „Eröffnen sie ein Konto und erhalten sie 50 € Startprämie„. Bedenken sie, das sie dieses Konto jahrelang nutzen möchten und die falsche Bank ihnen um einiges mehr als diese 50 € abknöpfen könnte.

Um auf sie perfekt zugeschnittenes Konto zu finden müssen sie erstmal ihre finanzielle Situation abwiegen. Selbständige haben ein Geschäftskonto. Kinder und Jugendliche ein Jugendkonto und Studenten und Wehrdienstleistende ein Studentenkonto. Weitere Fragen müssen sie sich stellen. Wollen sie einen persönlichen Ansprechpartner? Haben sie regelmäßig Geldeingänge? Brauchen sie eine Giro bzw. Kreditkarte? Möchten sie Onlinebanking betreiben oder möchten sie auch mal ihre Konto überziehen?